An Bad Salzig geht die Schifffahrt heute vorbei

Bis etwa 1960 wurde der Name „Salzig“ ebenso oft täglich in der gesamten Rheinschifffahrt ausgesprochen wie etwa Ruhrort, Wesseling, Bingen oder Mannheim. Salzig war ein wichtiger Platz für die Schleppschifffahrt. Wegen seiner relativ günstigen Wasserverhältnisse und der langgestreckten Lage am Strom wurden die Bergschleppzüge in Salzig geteilt, weil oberhalb Salzig die Gebirgsstrecke (bis Bingen) begann, die der starken Strömung und besonderer Gefahrenstellen wegen die Schleppleistung der Dampfer und Motorschlepper etwa auf die Hälfte reduzierte. In Salzig wurden aber auch, wenn das Wasser fallende Tendenz hatte, Kähne geleichtert, d. h., ein Teil ihrer Ladung wurde in andere Kähne anfangs von Hand, später durch auf Kähne montierte Krane umgeschlagen. Auf diesen Leichter- und Umspannbetrieb entwickelte sich eine lebhafte Reede, die länger als 100 Jahre das Ortsbild von Salzig bestimmt hat. So kam es, dass viele der großen Rheinreedereien in Salzig Agenturen, Büros, Ordersteller und Orderboote unterhielten. Heute wird in Salzig nicht mehr geleichtert und nicht mehr umgespannt, weil es keine Schleppzüge mehr gibt und weil die Fahrgeschwindigkeit der Güter- und Tankmotorschiffe sich gegenüber den früheren Schleppzügen so erhöht hat, dass in Verbindung mit den täglichen Wasserstandsmeldungen im Hörfunk die Abladung auf den Bestimmungsort bereits vom Abgangsort aus disponiert werden kann. Aber auch vor der Zeit der Dampfschifffahrt war Salzig für die Rheinschifffahrt schon wichtig. Es war Wechselstation für die Treidelpferde, die in den Ställen der Gastwirtschaften „Zehnthof“ und „Zollhof“ übernachteten. Im „Zollhof“, der später „Zum goldenen Stern“ hieß, soll Ludwig Uhland sein Lied „Es zogen drei Burschen wohl über den Rhein“ verfasst haben. Aus Salzig, das vor noch nicht langer Zeit zu 20 Prozent von der Rheinschifffahrt lebte, stammen auch viele Rheinschiffer und Partikuliere. Mancher Grabstein aus dem Friedhof rund um die St.-Ägidius-Pfarrkirche kündet von traditionsreichen Schiffernamen. Zur Pflege des Brauchtums und der Geselligkeit gibt es in Bad Salzig sogar zwei Schiffervereine, den „Schifferverein 1909 Bad Salzig/Rhein“ und den 1924 gegründeten „St. Nikolaus Schifferverein“.




zurück