Der Ortsvorsteher informiert

 


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

 

Der Weg ist frei für das Bad Salziger Friedenskreuz

Mit großer Freude konnte der Bad Salziger Ortsvorsteher Wolfgang Spitz ein Schreiben der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord in Empfang nehmen, in dem nun endgültig ein Befreiungsbescheid zur Aufstellung des neuen Friedenskreuzes im Bereich Hintere Dick-Eisenbolz erteilt wurde.

Damit hat ein jahrelanges Genehmigungsverfahren eines Bauantrages der Kirchengemeinde St. Ägidius ein glückliches Ende gefunden. Die Schwierigkeiten waren dadurch entstanden, da der vorgesehene Standort am Eingang des Naturschutzgebietes lag. Durch die Abänderung des Bauantrages auf eine minimale Gestaltung des Geländes konnte nun endlich Vollzug gemeldet werden. Der Ortsvorsteher spricht seinen Dank allen aus, die dazu beigetragen haben. Allen voran der SGD- Nord und der Bauabteilung der Kreisverwaltung, die das Vorhaben positiv begleitet haben. Selbst der Landrat Bertram Fleck lies es sich nicht nehmen den positiven Ausgang telefonisch mitzuteilen.

Nun sind die Kirchengemeinde und die Bevölkerung am Zug das Vorhaben zu verwirklichen. Schließlich handelt es sich beim Friedenskreuz um ein weit über Bad Salzig hinweg bekanntes Wahrzeichen, was schon vom Heimatdichter Hans K. Wehren mit einem Gedicht bedacht und später sogar vertont wurde.


Wolfgang Spitz

Ortsvorsteher von Bad Salzig

zurück