Der Ortsvorsteher informiert

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Bad Salziger/innen,


in der letzten Ortsbeiratssitzung wurden einige Entscheidungen getroffen, die ich Ihnen noch zur Kenntnis geben möchte:

  1. Als Nachfolger für das ausgeschiedene Ortsbeiratsmitglied Heinrich Höhlein wurde von mir Heinrich Bock per Handschlag verpflichtet.

  2. Herr Pfaff von der Planungsgruppe gab einen Sachstandsbericht zu unserer Ortsentwicklungsplanung ab. Als Schwerpunkte ohne Reihenfolge wurden folgende Maßnahmen festgelegt:

- Rückbau B9/Umgestaltung der mittleren Ortseinfahrt

- Aufwertung Uferbereich Rheinbabenallee/Rheinuferstraße

- Aufwertung Zugänge zum Rhein

- Städtebauliche Aufwertung Bahnhofsgelände/Bahnsteige

- Gestalterische Aufwertung Theodor-Hoffmann-Platz

- Begrünung Binger Straße

- Regelung ruhender Verkehr

- Aufwertung Achse Kurpark/Rhein und Schaffung eines Bezuges zwischen Rheinfront/Ortskern/Kurpark

- Umgestaltung südliche Ortseinfahrt

Mit diesen Maßnahmen soll Bad Salzig auf die Zukunft ausgerichtet werden.

  1. Frau Lorenz vom Planungsbüro Stadt-Land-Plus stellt die Planungen zur Gestaltung des Platzes Sterrenbergstraße/Liebensteinstraße nochmals vor. Der Ortsbeirat beschließt die Aufstellung einer Informationsanlage für die Touristen unter dem Zeichen des Welterbes. Dies soll in Form einer Säule mit vier einsehbaren Seiten.

  2. Die Planung des neuen Platzes sieht auch die Anlage eines Wasserspiels vor. Hier spricht sich der Ortsbeirat mit knapper Mehrheit für eine gegenständliche Skulptur aus, die drei Mäuse darstellt. Das Motiv erfolgte in Anlehnung an den Begriff „Mauseloch“

  3. Der Ortsbeirat empfiehlt für 2009 ausreichende finanzielle Mittel für folgende Maßnahmen einzustellen:

- Herrichtung einer BMX-Sportradanlage oberhalb des Sportplatzes

- Beschaffung von 3 Strahlenleuchten zur Beleuchtung des südlichen Brückenbauwerkes

- Mittel für ausreichende Ausleuchtung der Straßenunterführung „Mauseloch“

- Ortsgerechter Ausbau/Begrünung der Binger Straße

- Platz- und Straßengestaltung Sterrenbergstraße/Liebensteinstraße

- Um- bzw. Neugestaltung der Bahnsteiganlagen im Bereich des Haltepunktes Boppard-Bad Salzig

- Verschlußmaterial für die Fußgängerunterführungen Mitte und Nord gegen Treibgut und Schlamm im Hochwasserfall

- Schaffung einer Verkehrsinsel an der Einmündung Wehrweg/ Salzbornstraße (L212) zur Geschwindigkeitsreduzierung

- Schaffung einer Querungshilfe an der Einmündung Wehrweg/ Bopparder Straße

- Sanierung der Ortsstraßen Bad Salzig

- Sanierung des Theodor-Hoffmann-Hauses und Erweiterung des Feuerwehrtraktes

- Sanierung des Spielplatzes am Hang

- Überplanung der Rheinfront zur attraktiveren Gestaltung

- Mittel zum Erwerb von Grundstücken im neu auszuweisenden Baugebiet

- Kostenübernahme zur Anstrahlung der evangelischen Kirche

- Sanierung Eingangsbereich und Fenster im Vereins- und Kulturzentrum „Alter Bahnhof“

- Herrichtung des Aussichtspunktes auf der Hochlei

- Gestaltung der Freifläche Ecke Binger Straße/Alte Heerstraße am Anwesen Rheinbay

- Sanierung der Spielgeräte auf dem Spielplatz am Kindergarten

- Fortschreibung des Dorferneuerungskonzeptes

- Baumersatz in Bad Salzig, insbesondere am Rhein und im Bereich Bahnhof

- Kosten zur Renovierung der Zapfstelle an der Salzbornstraße

- Planungskosten zur Erstellung eines Parkraumkonzeptes in Bad Salzig

- Erstellung eines Verkehrswertgutachtens für den Ankauf von Bauerwartungsland in Bad Salzig

- Sanierung des Treppenaufgangs zur Pfarrkirche in Bad Salzig (40.000 €). Hier wird darauf hingewiesen, dass hier dringender Handlungsbedarf besteht, da die Stadt ihrer Verkehrssicherungspflicht nachkommen muss.

- Beschaffung von 40 Mastaufsatzleuchten für die Rheinpromenade

- Erweiterung des Blumenschmucks an der Rheinufermauer (5.000 €)


  1. Antrag der SPD-Ortsbeiratsfraktion betreffend Rückbau des Bahnübergangsposten-Gebäudes 116 sowie des Hochwasser-Bahnüberganges an Bahn-km 115,536 und des Fußweges an Bahn-km 115,432

Hier stimmt der Ortsbeirat nach eingehender Diskussion der Aufhebung der Bahnübergänge zu. Dies soll allerdings nur erfolgen, wenn zu Lasten der Bahn als Ersatz eine Heckentorlösung (Rolltore) geschaffen wird, damit bei Bedarf nach Sperrung des Fahrbetriebes eine Querung der Gleisanlagen ermöglicht wird (z.B. bei Hausbrand im unteren Bereich des Ortes).


  1. Antrag der FWG Boppard e.V. –Ortsbeiratsfraktion Bad Salzig- betreffend der Neugestaltung der Platzfläche neben dem Anwesen Friseursalon und Tabakwaren Rheinbay.

Hier empfiehlt der Ortsbeirat, den betreffenden Platz neu zu gestalten. Es soll mit dem gleichen Material gearbeitet werden, dass auch beim Platz Sterrenbergstraße/Liebensteinstraße verwendet wird. Der vorhandene Telefonverteilerkasten soll mit Bruchsteinen verkleidet werden. Gleichzeitig sollen Nachbildungen der im Museum befindlichen Bad Salziger Grenzsteine aufgestellt werden.


  1. Anfrage der CDU-Ortsbeiratsfraktion Bad Salzig betreffend dem Sachstand zum geplanten Umbau der Bahnsteige in Bad Salzig

Hier ist die angesprochene Prüfung noch bei der DB Netz vorliegend und muss noch beim Eisenbahnbundesamt vorgelegt werden. Wenn alle Genehmigungen vorliegen, kann unter der Vorraussetzung, das unter Betrieb gebaut werden kann, mit den Arbeiten voraussichtlich im Sommer 2009 begonnen werden. Im Haushaltsplan 2009 sollen Mittel für die weitere Realisierung der Maßnahme eingesetzt werden.


  1. Antrag der CDU-Ortsbeiratsfraktion Bad Salzig betreffend Außenbeleuchtung der evangelischen Kirche in Bad Salzig.

Nach der Beratung spricht sich der Ortsbeirat für eine Beleuchtung der evangelischen Kirche in Bad Salzig aus. Mit dem Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal ist zu klären, ob eine Förderung der Ausführungsplanung sowie der Realisierung möglich ist. Falls eine Förderung möglich ist, soll eine Prüfung der Beleuchtung der katholischen Kirche in Bad Salzig ebenfalls erfolgen, vor dem Hintergrund der potentiellen Kosten- und Energiesparmaßnahmen.


  1. Aus dem Topf der Verfügungsmittel des Ortsbeirates wurden folgende Maßnahmen beschlossen:

- aufgrund Antrag der SPD-Ortsbeiratsfraktion ein Zuschuß für die KD-Agentur Bad Salzig

- Anschaffung einer Hinweistafel mit Welterbelogo mit einem Wanderwegeplan der Stadt Boppard. Diese Tafel soll in der Nähe des KD-Anlegers aufgestellt werden.

- Übernahme der Kosten für zwei Bank-Sitz-Kombinationen für die Kinderspielplätze „am Hang“ und „Auweg“ in Höhe von ca. 600 € auf Antrag des VVV

- Übernahme der Kosten in Höhe von 375 €, die dem VVV für die Herrichtung und Überarbeitung der Tafel am KD-Steiger entstanden sind

- Übernahme von Reparaturkosten eines Instrumentes. Hier wird ein Schaden übernommen, der während unseres Martinsumzuges entstanden ist.

- Gewährung eines Zuschusses in Höhe von 500 € für die Kath. Öffentliche Bücherei in Bad Salzig zur Anschaffung für neue Medien.

- Übernahme von Kosten für die Anschaffung für Steigeisen und Sicherungsgurt für die Kirmesjahrgänge in Höhe von ca. 460 €.

- Zuschuss für die Anschaffung einer festen Leinwand mit Beamer für das Ägidiusheim. Über die genaue Höhe wird nach Vorlegung des Angebotes entschieden.


  1. Unter dem Punkt Mitteilungen konnte ich mitteilen, dass in diesem Jahr noch die Lampen an unserer Rheinpromenade durch dekorative Mastaufsatzleuchten ersetzt werden sollen. Dies geschieht natürlich auch unter dem Blick von Energiesparmaßnahmen.

In diesem Jahr sollen zwei Veranstaltungen mit dem Thema „Ideenwettbewerb Heilbäder“ unter Leitung des Europäischen Tourismusinstitutes Trier in Bad Salzig durchgeführt werden. Hier erwarte ich einige Anregungen für Verbesserungen auf diesem Gebiet.

Ich würde mich freuen, wenn wir für den neuen Platz Sterrenbergstraße/Liebensteinstrraße auch einen treffenden Namen finden würden. Ich denke, dass der Begriff „Zentralplatz“ wie er manchmal genannt wurde der Sache nicht gerecht wird. Hier würde ich mich über Anregungen und Ideen aus der Bevölkerung freuen.



Baubeginn des neuen Platzes Sterrenbergstraße/Liebensteinstraße

Wie Sie sicher schon bemerkt haben, wurde zwischenzeitlich mit dem Ausbau unseres neuen Platzes begonnen. Wenn uns die Witterung keinen Strich durch die Rechnung macht, soll die Maßnahme im Mai dieses Jahres ihren Abschluss finden. Natürlich wird es bei einer solchen großen Baumaßnahme auch zu Verkehrseinschränkungen kommen, für die ich vorab um Verständnis bitte. Die Anwohner wurden bereits in einer Einwohnerversammlung ausführlich informiert.


Streupflicht und Unkraut

Die Stadtverwaltung hatte schon in einer Verlautbarung auf die Streupflicht bei Glatteis hingewiesen. Hier bitte ich auch im Rahmen der Nachbarschaftshilfe an unsere älteren Mitbürger zu denken, die nicht mehr ohne große Gefahr dieser Pflicht nachkommen können. Sicher kann man sich hier mit Absprachen gegenseitig helfen.

Immer wieder wurde ich in den letzten Wochen auf den Zustand von einigen Außenbereichen von Wohnhäusern in unserem Zentrum angesprochen, wo selbst im Winter das Unkraut nicht zu übersehen wäre. Ich bitte hier natürlich um Beseitigung dieses Zustandes, da wir ja auch zu den Fremdenverkehrsorten zählen und unseren Gästen ein freundliches Bild zeigen sollten.


Wolfgang Spitz

Ortsvorsteher von Bad Salzig



zurück