Der Ortsvorsteher informiert

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Bad Salziger,


es gibt einen guten Brauch in Bad Salzig. Nach einer jahrzehntelangen Tradition wird in unserem Ortsbezirk zur Weihnachtszeit auch an die Mitbürgerinnen und Mitbürger gedacht, deren Gabentisch nicht so reich gedeckt ist.
Ich kenne die vielen Spendenaufrufe, die zur Weihnachtszeit immer an Sie herangetragen werden, aber auch bei uns gibt es Bürger, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.
Ich möchte daher auch dieses Jahr diesen guten Brauch weiterführen und diesen Aufruf zur Weihnachtsspende verfassen. Es sollen wieder nicht nur eine Reihe von Bürgern und Familien bedacht werden, die nur geringe Mittel zur Bestreitung des Lebensunterhaltes zur Verfügung haben, sondern ich möchte auch unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger in den Seniorenheimen aufsuchen, um ihnen ein kleines Geschenk zu überreichen und Ihrer aller Wünsche zum bevorstehenden Weihnachtsfest und zum neuen Jahr zu überbringen. Ich will damit unseren älteren Bad Salzigern das Gefühl vermitteln, dass sie nicht vergessen sind, sondern natürlich noch zu uns gehören.
Geldspenden erbitte ich unter dem Kennwort „Weihnachten 2006 Bad Salzig“ auf das Konto der Stadt Boppard Konto Nr. 1105725 bei der Kreissparkasse Rhein-Hunsrück zu überweisen. Selbstverständlich wird auf Wunsch für das Finanzamt eine Spendenquittung ausgestellt. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen, die uns durch eine Spende helfen, anderen eine Freude zu bereiten.

Börnchen
Wie mir soeben mitgeteilt wurde, wird in diesen Tagen vor dem Frosteinbruch wieder die bekannte Zapfstelle für unser Heilwasser abgestellt. Der wunderbare Herbst mit seinen hohen Temperaturen hat diesen Termin so weit herausgezögert. Natürlich kann dann wie jedes Jahr unser Nationalgetränk in der Trinkhalle der Mittelrheinklinik entnommen werden.

Unsere Heilquelle
Sicher waren Sie alle beunruhigt über die Meldungen, die Sie von unserem Heilwasser in der Presse lesen mußten. Die Unterschutzstellung als Heilquellenschutzgebiet ist bereits im Jahre 2004 abgelaufen und wurde damals nicht verlängert. Der Stadtrat hat in seiner Novembersitzung eine neue Beantragung beschlossen, bzw. in diesem Sinne tätig zu werden. Mittlerweile liegt mir auch die Durchschrift eines Schreibens an die SGD-Nord vor, mit dem die Verlängerung beantragt wurde. Die Unterschutzstellung ist sicherlich nicht das einzige Kriterium für unsere Erlaubnis die Bezeichnung Bad in unserem Namen zu tragen. Aber wir alle sollten keine Gelegenheit dazu auslassen diesen Namen zu schützen. Es ist sicherlich ein Privileg das einzige Mineralheilbad im Unesco Welterbe „Oberes Mittelrheintal“ zu sein. Aber damit sind wir auch ein wichtiger Baustein für die gesamte Region, für dessen Erhalt wir alle verantwortlich sein sollten und keine unnötigen Gefahren eingehen dürfen.

Workshop Bad Salzig
An einem Samstag im November haben wir im Parkhotel eine ganztägige Tagung durchgeführt, um zu sehen welche Möglichkeiten wir kurz- und mittelfristig haben Bad Salzig zu entwickeln. Moderiert wurde der workshop vom Geschäftsführer des Zweckverbandes Welterbe Oberes Mittelrheintal, Markus Schaffrath. Teilnehmer waren neben dem Zweckverband auch Vertreter der Planungsgruppe Stadt-Land-Plus, VVV Bad Salzig, Ortsbeirat Bad Salzig, Stadtverwaltung Boppard, die Bad Salziger Stadträte und ein Vertreter der HoGa Bad Salzig.
Nachdem wir uns mit unseren Stärken und Schwächen beschäftigt hatten, ging es dann um die Prioritätenaufstellung aus einer Vielzahl von Wünschen und Verbesserungsvorschlägen. Auf die ersten Plätze kamen folgende Projekte:

  • -Umbau der B9 mit Radweganbindung an den Ortskern
  • -Barfußpfad
  • -Aufwertung der Rheinuferpromenade, Erlebnisbereich
  • -Achse Kurpark - Rhein
  • -Entwicklung von Flächen am Bahnhof (Festplatz)
  • -Wohnbauflächen

  • Diese Aufgaben möchten wir kurz- bis mittelfristig auf den Weg bringen, ohne die Vielzahl von anderen Ideen aus dem Auge zu verlieren. Es gibt durchaus auch Möglichkeiten, die im privaten Bereich angepackt werden können. Ich möchte mich bei allen Teilnehmern bedanken, die ihren freien Samstag für dieses Projekt geopfert haben. Aber es hat auch allen sichtlich Spaß gemacht ihre Kraft für unseren Ort einzusetzen.

    Wolfgang Spitz

    Ortsvorsteher von Bad Salzig



    zurück