Der Ortsvorsteher informiert

 

 

 


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

nach dem Winter ist immer die Zeit, an dem unsere Mittelrhein-Klinik wieder unser Börnchen für unsere Entnahmestelle im Ort freigibt. Leider warteten viele auf das gewohnte Trinkwasser (ich hatte schon einmal über die Problematik berichtet). Auf meine aktuelle Nachfrage bei der Klinik habe ich von dem kaufm. Direktor Herrn Keller folgende Antwort erhalten, die ich Ihnen zur Information gerne weiterleiten möchte:

Viele stellen sich bestimmt die Frage, wann die Leonorenquelle wieder sprudelt.

Das Betreiben einer Heilquelle unterliegt strengsten Regularien. Rechtlich gesehen ist das Heilwasser der Leonorenquelle ein Arzneimittel und somit der herstellende Betrieb also die Mittelrhein-Klinik Bad Salzig - ein Arzneimittelhersteller. Dem entsprechend hoch sind die behördlichen Anforderungen. Die Auflagen betreffen nicht nur die Qualität und Zusammensetzung des Wassers, sondern auch die personelle Ausstattung des Herstellers. Insbesondere ist die Herstellerlaubnis für die Leonorenquelle an das Vorhandensein einer sogenannten Sachkundigen Person gebunden, an deren Ausbildung besonders hohe Anforderungen gestellt werden.Mit dem Tod von Herrn Apotheker Jürgen Francke, der diese Position lange Jahre innehatte, lag diese Betriebsvoraussetzung nicht mehr vor. Auch wurden von der Behörde zwischenzeitlich erhöhte Anforderungen für den weiteren Betrieb der Quelle auferlegt. Vor diesem Hintergrund wurde von der Behörde das vorläufige Ruhen der Zulassung angeordnet. Die Zeit seither wurde von der Mittelrhein-Klinik für die Besetzung der Stelle der Sachkundigen Person, eine gründliche Bestandsaufnahme und einen Abgleich an die, in den letzten Jahren hinzugekommen Anforderungen im Arzneimittelbereich, genutzt. Ziel der Klinik ist es, den Quellenbetrieb auch für die Zukunft zu sichern. Nach derzeitigem Stand ist der Abschluss der Arbeiten für Juni geplant.

Frank Keller

Kaufmännischer Direktor der Mittelrhein-Klinik Bad Salzig

Wie Sie aus der Antwort ersehen können, wird es zwar noch kurze Zeit dauern, aber die gewohnte Nutzung ist in Bälde wieder möglich.


Wertstofftonne

Bekanntlich hatten wir an dem Wendehammer im GE-Gebiet unten in der Aab vor einigen Monaten eine Wertstofftonne hinstellen lassen um den kleinen Elektroschrott entsorgen zu können. Leider kam es dabei zu Problemen, da diese Tonne mit diversen großen Elektrogeräten zugemüllt wurde, für die die Tonne nicht gedacht war. Die Rhein-Hunsrück-Entsorgung hat daher die Tonne an diesem nicht einsehbaren Standort entfernt. Wir werden daher über einen neuen besser einsehbaren Standort nachdenken und bitte jetzt schon um Berücksichtigung der Vorgaben. Es wäre schade, wenn wir für alle Kleinigkeiten auswärtige Entsorgungsmöglichkeiten anfahren müssen.


Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Spitz

Ortsvorsteher von Bad Salzig

zurück