Sommergoldhähnchen
(Regulus ignicapillus)

Goldhähnchen

Aussehen: Nur 9cm misst der kleine, rundliche Singvogel von der Schnabel- bis zur Schwanzspitze. Durch das Auge zieht sich ein schwarzer Augenstreif.

Der Scheitelstreif des Weibchens ist rein gelb, der des Männchens mehr orange gefärbt ist.

Nahrung: Winzige Insekten und Spinnen.
Sein kugeliges, sehr dickwandiges Nest hängt sehr hoch in einer Astkabel von Nadelbäumen.
2 Jahresbruten, mit jeweils 8 bis 12 fein bräunlich gepunktete Eier. Brutdauer 14-17, Nestlinkszeit 18-21Tage.

Das Sommergoldhähnchen ist in Mitteleuropa ein verbreiteter Brutvogel in Nadel- und Mischwäldern.
Sie kommen aber auch in Parks und großen Gärten, wo Nadelbäume stehen vor. Im August und Oktober ziehen sie ans Mittelmeer um dort zu überwintern. Im März ziehen sie in ihre Brutgebieten zurück.

Das Sommergoldhähnchen und seine Schwesternart, das Wintergoldhähnchen, sind die kleinsten Vögel Europas.

zurück