Römische Meilensteine




Im Jahr 1858 wurden vor Bad Salzig aus dem Rhein zwei römische Meilensteine geborgen. Sie lagerten oberhalb des Ortes am sogenannten "Schneider" . Das war eine früher übliche Bezeichnung für eine Grenzmarkierung, die stets von Aufwuchs freigehalten werden musste.
Die beiden zylindrischen Meilensteine hatten ursprünglich an der nicht weit entfernt vorbeiführenden historischen Heerstraße von Mainz nach Köln gestanden. Sie sind aus gelblichem Sandstein behauen. Der älteste ist 1,95 m hoch und hat einen Durchmesser von 46 cm. Er wurde 219 n.Chr. unter dem Kaiser Elagabal aufgestellt. Der zweite Meilenstein ist dem Feldherren und Kaiser Aurelianus gewidmet. Die Inschrift, frei übersetzt, lautet : Gewidmet dem beständigen Herscher und erfolgreichen Kaiser Lucius Domitius Aurelianus Pius, dem obersten Priester, dem einst mächtigen Tribun, Konsul, Vater des Vaterlandes und Prokonsul ab Mainz 28 Leugen.
Beide römischen Meilensteine befinden sich im Rheinischen Landesmuseum in Bonn.

zurück