KD hält in Bad Salzig

40 Jahre sind es am 1.5.2008 her, dass ein Fahrgastschiff der Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschifffahrt AG auch in Bad Salzig anlegt. Die Presse berichtete seiner Zeit ausführlich über dieses Ereignis wie folgt:
„Einen solch großartigen Empfang des ersten Schiffes in Bad Salzig hatten wir nicht erwartet, so äußerte sich Direktor Männel von der Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschifffahrt AG am 1.Mai 1968 auf der MS Köln, die pünktlich gegen 10.55 Uhr am modernen Steiger der KD anlegte.
Mehr als 800 Einwohner und Gäste hatten sich am Rheinufer eingefunden, um das erste Fahrgastschiff der Köln-Düsseldorfer zu begrüßen. Böllerschüsse empfingen das schmucke weiße Schiff, als es in Höhe der „Feindlichen Brüder“ langsam beidrehte und assistiert von Schiffskapitän a.D. Wegner am Pier festmachte.
Die Mitglieder des Fanfarenzuges „Grün-Weiß“ in ihrer außerordentlich schönen Uniform hatten sich eingefunden und begrüßten das Schiff mit Fanfarenklang und Trommelwirbel. Auch die Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr ließ es sich nicht nehmen, dieses einmalige Ereignis für Bad Salzig mit bekannten Weisen musikalisch zu umrahmen. Die Rheinfront einschließlich Schiffermast prangten im Flaggenschmuck und nach einigen vorangegangenen Regenschauern zeigte sich auch die Sonne wieder in strahlendem Glanz.
Die ersten Gäste, darunter viele Bad Salziger Bürger, die die „Jungfernfahrt“ von Boppard aus mitgemacht hatten, verließen das Schiff. Bürgermeister Manfred Kamp begrüßte am Steiger Direktor Männel, Prokurist Knols, Kapitän Bröder und weitere Vertreter der KD und ließ durch eine Bad Salziger Schülerin einen Blumenstrauß überreichen.
Zahlreiche Mitglieder des Gemeinderates und der Gemeindeausschüsse ließen es sich nicht nehmen, mit ihren Angehörigen eine erste Rheinreise von Bad Salzig aus zu machen. Aber auch viele Einwohner, vor allem die Jugend, nahmen die Gelegenheit war, ihre Maitour per Schiff von Bad Salzig aus an weitere schöne Orte des Mittelrheins zu unternehmen. Die Stimmung war gut.
Im Salon der MS „Köln“ begrüßte Direktor Männel die Vertreter der Gemeinde und hieß sie recht herzlich willkommen. Er bedankte sich für den großartigen Empfang und führte u.a. aus, dass die seit nunmehr 15 Jahren geführten Verhandlungen über die Einrichtung einer Landebrücke glücklich abgeschlossen werden konnten. Er hob das angenehme und gute Verhandlungsklima besonders hervor. Nach seinen Worten zählt die Landebrücke, bedingt durch die Umgehungsstraße B 9, zu den kostspieligsten der Köln-Düsseldorfer. Bürgermeister Manfred Kamp nahm anschließend Gelegenheit, der Köln-Düsseldorfer für ihr Entgegenkommen zu danken. Die gesamte Bevölkerung freue sich, dass ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung gegangen sei und nunmehr auch Bad Salzig Anlegestelle der „Weißen Schiffe“ sei. Er gab der Hoffnung Ausdruck, dass viele hier weilende Gäste und Einwohner die Gelegenheit wahrnehmen, mit den Schiffen der Köln-Düsseldorfer eine Rheinreise zu unternehmen. Sein Wunsch war darüber hinaus, dass die Schiffe viele Gäste nach Bad Salzig bringen. Im Namen der Gemeinde überreichte er den Vertretern der Köln-Düsseldorfer sowie dem Kapitän je eine Flasche Wein und nahrhafte einheimische Erzeugnisse.
Für alle, die diese erste Fahrt von Bad Salzig aus mitgemacht haben, war es ein nicht so schnell zu vergessendes Erlebnis.“
- mk -




zurück